Snap

Journal, Reflections, Uncategorized

 

Webp.net-gifmakerdeutsche Version hier

 

I recently had to move all the data from my old PC onto my new laptop. My old computer is frustratingly slow and it took such a long time because my hard drive was filled with photos, most of them were pictures that I hadn’t looked at since I took them. Many arn’t even in focus or are just plain boring. I wasted so much time taking them.

Taking photographs can be fun if you go somewhere with the aim of actually taking some, but if you are traveling somewhere to visit a place and look at the surroundings, it can also be difficult and time consuming.

I have spent so much time on holiday attempting to take the perfect picture to post on the internet later (the time I spent obsessively searching for free wifi is also a sad story). I was seeing my holiday through a lens/screen. And although these pictures looked great afterwards, I had precious little to talk about when I got home.

We live in an age of “Pics or it didn’t happen”. Where the reaction we get to what we have done in our lives on the internet is often more important to us than the actual situation we are documenting.

Another problem I have found is that I find it very difficult to not take photos when I am somewhere beautiful. Even though I am aware of the fact that taking constant pictures reduces my enjoyment, I myself am not capable of not doing it. Or only taking one.

When Rico and I travelled to the Netherlands for a short camping trip last year we found the perfect solution (although we did take a few pictures with my digital camera and his phone, but not as many as we used to).

We bought a disposable camera.

You know, the type that you used to have as a child. The one with the little wheel to move the film. The one you had to get developed and would pick up the photos a week later.

Pros:

  • Disposable cameras slow down the photo obsession because you can only take  27 pictures. So you really think about what to photograph. You don’t take a picture of everything you eat or every pretty shell you find on the beach. And because you don’t want to waste these pictures you don’t waste time trying to take the “perfect picture” (by taking 100 and then choosing the one you like best to post on Instagram).
  • Everybody knows how they work, if you want some tourist to take a photo of you, they already know which button to press and where to look through (although you do have to watch out that they don’t accidentally put their fingers over the lens).
  • The cameras are small, so your bag isn’t filled with equipment. If you buy a waterproof one, you don’t have to worry about dropping it in the pool.

Pro and “Cons”

  • You don’t see the picture until the film has been developed. The most exciting part is picking up the finished photos. This is always connected to some disappointment because some pictures will not have turned out so well, especially if you tried to take photos in semi darkness or with the flash. But that’s life isn’t it? Not everything can turn out amazing.
  • Very few turn out perfect. But that’s not the point. There are so many people who edit their photographs with apps like VSCO cam to get a “vintage” authentic look (myself included).

Cons:

  •  Buying the camera and having ithe film developed is often quite expensive. Personally, however, I think it’s worth it because the price you pay is for the freedom it gives you. And the memories, which seem so much more real on photos that are far from perfect but perfectly real.
  • If you want to post them online you have to scan them in. The pictures turn out scruffy and very authentic.

 

 

To see some of the pictures from our trip to the Netherlands scroll down or click here.

Instagram        VSCO      Bloglovin’

 

 

 

 

 

 

Schnappschuss

 

Ich musste vor kurzem alle Daten von meinem alten PC auf meinen neuen Laptop ziehen. Mein alter Computer ist super langsam und es hat gefühlt eine Ewigkeit gedauert, weil meine Festplatte mit Fotos voll war. Hauptsächlich Fotos, die ich nur einmal angeschaut habe. 

Fotografieren kann super viel Spaß machen, wenn man irgendwo hin geht, mit dem Ziel dort ein Foto-Shooting zu veranstalten. Aber wenn man weg fährt, um sich den Ort und die Landschaft anzuschauen, kann es auch wahnsinnig viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ich habe im Urlaub viel zu  viel Zeit damit verschwendet zu versuchen, das perfekte Instagram Bild zu machen (die Zeit die ich damit verbracht habe, gratis wlan zu finden ist auch eine traurige Geschichte). Ich habe meinen Urlaub auf einem Bildschirm gesehen. Und obwohl diese Bilder im Nachhinein total schön aussahen, hatte ich wirklich wenig zu erzählen, als ich vom Urlaub wieder Zuhause war.

Wir leben in einer Zeit wo man immer ein Beweisphoto, auf dem Handy bereit haben muss (“Photo or it didn’t happen”). Die Zeit, wenn man später im Internet eine Reaktion für seine Erlebnisse bekommt, wichtiger ist als der eigentliche Moment.

Ich muss persönlich zugeben, dass ich es sehr schwierig finde, mich so zusammenzureißen, dass ich keine Bilder mache, wenn ich irgendwo unterwegs bin. Obwohl es mir klar ist, dass ich den Moment weniger genieße, wenn ich die ganze am Handy hänge. 

Als Rico und ich letztes Jahr an die holländische Küste gefahren sind, um dort ein Wochenende zelten zu gehen, haben wir die perfekte Lösung für unser Problem gefunden (obwohl ich zugeben muss, dass wir immer noch ein paar Bilder mit dem Handy und meiner Kamera gemacht haben, aber viel viel weniger als sonst).

Wir haben eine Einwegkamera gekauft.

Vorteile:

  • Alles wird verlangsamt.  Es gibt nur die Möglichkeit 27 Fotos zu machen, also denkt man mehr darüber nach, was wirklich fotografiert werden soll. Es ist ja nicht wirklich notwendig jede Mahlzeit oder jede hübsche Muschel, die man am Strand findet, im Foto zu verewigen. Und weil es nur so wenige Fotos gibt, wird jedes Motiv nur einmal fotografiert. Es wäre ja auch ein bisschen sinnlos, die Kamera mit vielen ähnlichen Bildern zu füllen, nur um das “perfekte Bild” zu haben.
  • Jeder weiß wie so ein Ding funktioniert, wenn man möchte, dass jemand ein Foto macht, muss nicht jedes Mal erst ganz genau erklärt werden, auf welche Knöpfe wie gedrückt werden muss, um ein ordentliches Bild zu bekommen (es ist allerdings wichtig darauf zu achten, dass die Person ihre Finger nicht über die Linse hält).
  • Einmalkameras sind klein, also ist die Tasche nicht mit Kameraasusrüstung  gefüllt.
  • Es gibt auch wasserfeste Kameras, dann braucht man sich kleine Gedanke darüber zu machen, dass die Kamera kaputt gehen könnte, wenn sie ins Meer/den Pool fällt. 

Vorteile und “Nachteile”

  • Die Bilder bekommt man erst, wenn der Film entwickelt wurde, und das kann bis zu 10 Tage dauern. Das Abholen der Bilder ist aber immer super aufregend. Leider passiert es häufig, dass ein paar enttäuschende Ergebnisse dabei sind (insbesonderes wenn abends oder mit Blitz fotografiert wurde). 
  • Wenige Bilder werden perfekt. Aber das ist ja auch nicht Ziel der Sache. Ziel ist es, eine schöne Erinnerung zu haben und nicht seine ganze Zeit mit Fotografieren zu verschwenden. Außerdem gibt es genug Leute (ich zähle auch dazu) die ihre Fotos mit Apps wie VSCO bearbeiten, damit die fertigen Bilder “vintage”, also wie früher, wirken.

Nachteile:

  • Wenn das Bild später noch ins internet hochgeladen werden soll, muss es zuerst eingescannt werden. Die Bilder sind immer etwas ungenau aber dafür sehr authentisch.
  • Es ist manchmal ziemlich teuer, eine einmal Kamera zu kaufen und sie entwickeln zu lassen. Ich finde aber, dass es das Geld wert ist. 

 

Um die Bilder von unserem Ausflug nach Holland zu sehen, bitte einfach nach unten scrollen!

 14

3

216

9

2

 

Instagram        VSCO      Bloglovin’

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s